Die Geschichte

Die Trommelschule geht auf einen außergewöhnlichen Menschen zurück: Rainer Dörrer.

 

Bereits in den 1980er Jahren brachte er die afrikanische Trommelmusik von seinen Reisen auf den afrikanischen Kontinent mit nach Deutschland. Was damals noch ein weitgehend unbekanntes, exotisches Hobby war, wurde schließlich zu seinem Lebensinhalt. 

 

Anfangs auf Drängen Anderer, die von seinem Spiel fasziniert waren, begann er zu unterrichten und entdeckte bald sein Talent und seine Leidenschaft fürs Unterrichten.

 

Die Trommelkurse - wenn man die kleinen Grüppchen von 2-3 Schülern so nennen kann - fanden zunächst in der Garage statt. Doch die Nachfrage wurde bald zu groß für den kleinen Raum. Schließlich baute er einen Trommelraum in der Esslinger Str. 1 in Fellbach aus, in dem er bis zu seinem Tod im Januar 2009 unzähligen Trommelbegeisterten das Trommeln beibrachte.... 

Rainer Dörrer
Rainer Dörrer

afrikanische Percusssion

Die Trommelschule

.... und noch heute findet der Unterricht in diesen Räumlichkeiten statt....

 

Wir spielen traditionelle Rhythmen, hauptsächlich vom Stamm der Malinke. Diese bestehen aus den Begleit- und Solostimmen auf der Djembe sowie den dazugehörigen Basstrommelstimmen.

 

Wir beginnen einfach und langsam. Sobald wir uns an den Bewegungsablauf gewöhnt haben, steigern wir das Tempo. Auf diese Weise erlernen wir den Trick, mit dessen Hilfe die Afrikaner die erstaunliche Präzision in ihrem Trommelspiel erreichen.


Über mich

Schon von Kindesbeinen an begleitete mich die Liebe zur Musik, und ich erlernte mehrere klassische Instrumente (Flöte, Klavier, Gitarre, Orgel).

 

1996 dann begegnete ich der Trommelmusik und wurde spontan von ihrer Kraft und Energie erfasst. Und mir wurde sofort klar: das muss ich lernen! So begann ich mit meinen Studien, zunächst in Deutschland u.a. bei Rainer Dörrer, Billy und Diarra Konaté. Später folgten dann mehrere Aufenthalte in Guinea, wo ich bei Famoudou Konaté meine Kenntnisse der afrikanischen Percussion vertiefte und das Verständnis für diese Musik ergänzte durch das Erleben der Kultur und des täglichen Lebens in Guinea.

 

Seit 2001 unterrichte ich selbst regelmäßig in fortlaufenden Gruppen für Anfänger und Fortgeschrittene, zunächst noch als Teil der Trommelschule Rainer Dörrer; seit 2009  in eigener Regie. Das Trommeln und Unterrichten ist zu einem wesentlichen Teil meines Lebens geworden und schenkt mir immer wieder viel Freude und Energie.

 

Djembe spielen
Ruth Gaspard

Wadada

Von 2001 bis zum Ende ihres Bestehens 2009 war ich Teil der deutsch-afrikanischen Band WADADA unter der Leitung von Rainer Dörrer.

 

Im Herbst 2005 gründete ich meine eigene Band MATADI